rootTV: wichtige Logs im Überblick behalten

Es ist ein Befehl, den ich sehr zu schätzen gelernt habe und fast täglich beim Debuggen brauche…

tail -f filename.log

Es erzeugt einen ständig aktualisierten Output für die betreffende Datei – perfekt, um das syslog nach einer Config-Änderung im Blick zu behalten.

Oder eben als rootTV: Den ganzen Tag einfach

tail -f /var/log/syslog

laufen haben und spannende Dinge sehen… zumindestens spannender als im deutschen Fernsehen. :-)

Und mit

echo "tail -f /var/log/syslog" > ~/syslog.sh
chmod u+x ~/syslog.sh
~/syslog.sh

hat man einen noch schnelleren Weg, das syslog aufzurufen.

10 Gedanken zu „rootTV: wichtige Logs im Überblick behalten“

  1. Ein Alias anzulegen anstatt des simpelst Bash-Skripts war dir zu einfach?
    alias syslog="tail -f /var/log/syslog"
    Schöner ist es übrigens mit less, da man damit auch mal zurückscrollen oder nach einer Zeichenkette suchen kann.
    alias syslog="less +F /var/log/syslog"

  2. Ein Alias anzulegen anstatt des simpelst Bash-Skripts war dir zu einfach?
    alias syslog="tail -f /var/log/syslog"
    Schöner ist es übrigens mit less, da man damit auch mal zurückscrollen oder nach einer Zeichenkette suchen kann.
    alias syslog="less +F /var/log/syslog"

  3. Hmmm, stimmt, beide Lösungen sind sogar etwas eleganter (auch wenn meine Lösung gut funktioniert).

    Und danke für den zweiten Tip, denn den Schalter zu less kannte ich noch nicht.

  4. Hmmm, stimmt, beide Lösungen sind sogar etwas eleganter (auch wenn meine Lösung gut funktioniert).

    Und danke für den zweiten Tip, denn den Schalter zu less kannte ich noch nicht.

  5. Beide Lösungen zerfallen zu Staub wenn man “multitail” kennt:
    http://www.vanheusden.com/multitail/

    (1) Neueste Originalversion installieren (ansonsten fehlen nette Colour Templates)
    (2) Nach 10 Minuten testen werdet ihr begeistert sein und ihr habt noch bei weitem nicht alles getestet 😉

    mfg
    mastercane

  6. Beide Lösungen zerfallen zu Staub wenn man “multitail” kennt:
    http://www.vanheusden.com/multitail/

    (1) Neueste Originalversion installieren (ansonsten fehlen nette Colour Templates)
    (2) Nach 10 Minuten testen werdet ihr begeistert sein und ihr habt noch bei weitem nicht alles getestet 😉

    mfg
    mastercane

  7. @mastercane:

    Danke für deinen Tip.

    zu 1. In Debian Etch (=stable) gibt es bereits ein Paket für multitail inkl. color templates,


    aptitude install multitail

    und anschließendes anpassen der Datei /etc/multitail.conf genügt also.

    zu 2. Mein erster Eindruck ist, dass die Bedienung ziemlich kompliziert ist – das kann aber daran liegen, dass ich über Putty zugreife und daher die Befehle nicht richtig ankommen. Auf jeden Fall reagierte das Teil nicht immer wie es in der Hilfe stand. Ich geb multitail aber noch etwas Schonfrist und schau mal, ob ich es doch noch richtig bedienen kann.

  8. @mastercane:

    Danke für deinen Tip.

    zu 1. In Debian Etch (=stable) gibt es bereits ein Paket für multitail inkl. color templates,


    aptitude install multitail

    und anschließendes anpassen der Datei /etc/multitail.conf genügt also.

    zu 2. Mein erster Eindruck ist, dass die Bedienung ziemlich kompliziert ist – das kann aber daran liegen, dass ich über Putty zugreife und daher die Befehle nicht richtig ankommen. Auf jeden Fall reagierte das Teil nicht immer wie es in der Hilfe stand. Ich geb multitail aber noch etwas Schonfrist und schau mal, ob ich es doch noch richtig bedienen kann.

  9. Yep, multitail ist der Killer!

    Übrigens richtig sinnvoll wird das ganze erst, wenn man vorher “screen” eingetippt hat – dann kann man nämlich noch reagieren auf die logs ohne eine weitere session aufmachen zu müssen oder sowas.

    Nebenbei ist screen die einzige Möglichkeit, abgebrochene Sessions wieder aufzunehmen, ohne alles neu starten zu müssen.

  10. Yep, multitail ist der Killer!

    Übrigens richtig sinnvoll wird das ganze erst, wenn man vorher “screen” eingetippt hat – dann kann man nämlich noch reagieren auf die logs ohne eine weitere session aufmachen zu müssen oder sowas.

    Nebenbei ist screen die einzige Möglichkeit, abgebrochene Sessions wieder aufzunehmen, ohne alles neu starten zu müssen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *