WordPress 2.5 veröffentlicht

Heute wurde mit gut zwei Wochen Verzögerung die neue WordPress Version veröffentlicht. Die Version 2.4 wird übersprungen und daher heißt die akutelle Version nun 2.5.

Beim Lesen der release news wird einem ganz schwindelig, denn das Team war offensichtlich sehr fleißig. So wurden viele Veränderungen am Backend vorgenommen, die die Produktivität und Sicherheit erhöhen werden. Ich persönlich werde schnellstmöglich die neue Version installieren und dann einen Praxisbericht abgeben.

Bis dahin versucht es selbst oder lest Euch die viiiielen Neuerungen durch. Eine – nämlich die ShortCodes – hatte ich ja bereits gepostet.

Infos: WordPress 2.5 @ WordPress-Blog

WordPress 2.5 ShortCodes

Beim Browsen durchs Netz fiel mir ein Artikel auf, der eine sehr gute Einführung in eine neue WordPress-Funktion namens “ShortCodes” gibt. Die Funktion wird anscheinend in dem neuen Release von WordPress 2.5 unterstützt werden.

Das Ziel dieses Features wird sein, BBCode-artige Tags definieren zu können, die durch eine Callback-Funktion dann abgearbeitet werden. Dies funktioniert offensichtlich mit und ohne Parameter sowie mit Inhalt zwischen den Tags.

Diese Idee könnte das Schreiben von Inhalt verändernden WordPress-Plugins stark erleichtern. Wenn die Zeit gekommen ist, werde ich mich dem mal weiter annehmen.

Mehr Infos und Beispiele: WordPress 2.5 ShortCodes API Overview « planetOzh

duplicity 0.4.10 veröffentlich und installiert

ACHTUNG: Die in diesem Artikel besprochenen Versionen von duplicity ist bereits veraltet. Die grundsätzlichen Erklärungen sind zwar weiterhin valid, aber die Syntax oder Konfigurationsparameter könnten sich geändert haben. Bitte verwendet den Such-Tag “duplicity” bzw. den Such-Tag “ftplicity” und die Kommentare, um aktuelle Informationen zu finden.

Es wurde heute eine neue Version von duplicity veröffentlicht. Es handelt sich dabei laut Entwickler eher um ein Wartungsrelease.

Die Installation ging wieder problemlos vonstatten und ist in diesem Artikel beschrieben.

Direkter Download: Version 0.4.10

Mehr Info: duplicity

duplicity 0.4.10 veröffentlich und installiert weiterlesen

Unglaubliche Fehler: Canon-Scansoftware arbeitet nicht mit zu langem Pfad

Letztens wollte ich mal wieder was scannen und musste feststellen, dass mein lieber Scanner nicht mehr arbeiten wollte. Er war fehlerfrei installiert und auch sonst schien alles normal. Einzig beim Aufruf der Scannervorschau oder des Scanvorgangs passierte wahlweise nichts oder es kam ein aussagekräftiges “TWAIN ERROR”.

Nach vielem Googlen, Neuinstallation der Treibersoftware in verschiedenen Versionen, der Verwendung unterschiedlicher Software zum Scannen usw stieß ich auf einen Hinweis in einem Forum, völlig versteckt zwischen den ganzen zuvor genannten “Lösungen”.

Unglaubliche Fehler: Canon-Scansoftware arbeitet nicht mit zu langem Pfad weiterlesen

Anti-Spam-Blacklist ORDB ist am Ende

Wer Spam bekämpft findet in Realtime-Blacklists ein gutes Hilfsmittel zum Aussperren bekannter Spamserver. Leider ist die Wirksamkeit nur so gut wie die Blacklist selbst. Die schon länger inaktive ORDB (Open Relay Database) wird noch immer von vielen Mailservern abgefragt und das obwohl sie schon längere Zeit keine Einträge mehr enthält.

Um auch den letzten Mailserver-Admin davon zu überzeugen, dass die Liste nichts mehr bringt, haben sie die Betreiber dazu entschlossen, nun jede Anfrage als Hit zu beantworten. Die Folge: Mailserver, die keine Gewichtung in den Blacklists haben weisen jede Mail ab. Anwender von policyd und anderen erhalten zwar eine höhere Spamwahrscheinlichkeit, aber die Mails werden nicht grundsätzlich abgelehnt.

Die Bitte der Betreiber und auch die logische Schlussfolgerung: Entfernt ordb.org aus Euren Mailservern – es hat keinen Nutzen!

Die Standardconfig von policyd-weight enthält die ordb übrigens nicht.  Generell rate ich auch zu dem Einsatz eines gewichteten Blacklistings – mehr dazu in diesem älteren Beitrag.

Artikel: Anti-Spam-Blacklist ORDB listet alles @ heise online

Kommentarspam bekämpfen und helfen mit recaptcha.net

Spam ist ein grundlegendes Problem mit dem sich jeder im öffentlichen Raum beschäftigen muss. Im Fall eines Blogs geht es dabei um Kommentarspam.

Es gibt unterschiedliche Wege, gegen diese Störer vorzugehen. Eine ganze Zeit lang arbeitete ich zufrieden stellend mit WP-Gatekeeper.

Zufällig stieß ich nun aber auf das Projekt recaptcha.net, welches sich zum Ziel gemacht hat, das Angenehme mit dem Nützlichen zu kombinieren. Die angezeigten Captchas ermöglichen, dass alte Bücher digitalisiert werden, wo bisher OCR nicht erfolgreich war. Mehr Infosdazu gibt es auf der Website. Dort gibt es auch fertige APIs zum Verstecken von Mailadressen u.a.

Die netten Jungs (und Mädels?) von recaptcha haben auch gleich ein fertiges WordPress-Plugin im Angebot, was zusätzlich sogar noch eine alternative Audio-Challenge anbietet und damit der Barrierefreiheit wieder ein bißchen näher kommt.

Wir werden das Plugin hier mal eine Weile laufen lassen und dann Bilanz über die Effektivität ziehen.

Probleme und Meinungen können hier gern hinterlassen werden.

Pidgin: Kodierungsprobleme lösen

Seit meinem Umstieg von Trillian Basic, über PSI zu Pidgin habe ich das Problem gehabt, dass ich viele Sonderzeichen wie Umlaute usw. nicht richtig empfangen konnte und teilweise die Nachrichten gar nicht angezeigt werden konnten, da die Fehlermeldung:

(Es gab einen Fehler beim Empfang dieser Nachricht. Entweder haben Sie und XXX unterschiedliche Kodierungen gesetzt oder XXX hat einen fehlerhaften Client.)

Diese Nachricht erschien immer, wenn ein anderer Pidgin-User mir eine Nachricht mit Umlauten sendete – sehr nervig für beide Seiten, wenn immer auf Umlaute geachtet werden muss.

In einem Forum fand ich den Hinweis auf eine fehlerhafte GTK-Version, welche mit der aktuellen Pidgin 2.4.0 gebundelt wurde. Daher deinstallierte ich nur das GTK for Windows ( 2.12.8 Rev A ) und ersetzte es mit einer älteren Version ( 2.12.1 Rev B) von der Sourceforge-Seite von Pidgin.

Ergebnis: Umlaute werden wieder fehlerfrei angezeigt und alle sind glücklich.

Links:

PS: Vielen Dank an Elisabeth für den ersten Hinweis.

Schneller DNS-Check

Gerade nach einer DNS-Umstellung oder einem Providerwechsel will man sicher sein, dass alles korrekt aufgelöst wird und vor allem die eMails dort ankommen, wo sie sollen. Dafür gibt es eine kleine Hilfe auf www.checkdns.net.

Gibt man im Formular einen Domainnamen ein, prüft der Schweizer Anbieter, ob die zur Domain gehörenden Nameserver online und synchronisiert sind, ob ein Webserver auf www.* läuft und ob die eingetragenen Mailserver zum Empfang bereit sind.

Traumjob bei Google

Viele werden vielleicht schon mal von der Google-Arbeitsatmosphäre gehört haben. Nach einem Video aus dem weit entfernten Hauptsitz in den USA habe ich nun ein Video gefunden zum Sitz in Zürich (Schweiz).

Es zeigt, dass die Google-Philosophie auch in Europa weitergepflegt wird und scheint der Himmel auf Erden zu sein. Sicherlich wird im Gegenzug auch Top-Leistung erwartet und diesen Anforderungen wird nicht jeder gewachsen sein. Aber eigentlich will doch jeder Arbeitgeber die beste Leistung – mit diesem Konzept könnte das wohl eher gelingen.

Prädikat: kopierwürdig.
Traumjob bei Google weiterlesen

Speedcabling: Die Leute für die Drecksarbeit

Einer der miesesten und nervigsten Jobs eines Sysadmins ist es wohl, Kabelberge zu entwirren. Nun scheint es ein paar Leute zu geben, die daran Spaß haben – mehr noch: Sie veranstalten Wettbewerbe um den besten Kabelentwirrer zu finden.

Sehr merkwürdig, womit manche Leute ihre Freizeit verbringen wollen, aber andererseits: Sie können gern mal ab und zu bei mir vorbeischauen um Ordnung zu machen. :)

Anbei ein Video, wie man sich so eine Challenge mal vorstellen kann:

Speedcabling: Die Leute für die Drecksarbeit weiterlesen

Update: Verfassungsbeschwerde zur Vorratsdatenspeicherung

Gerade erreichte mich eine Mail vom Rechtsanwalt Starostik, der die Verfassungsbeschwerde zur Vorratsdatenspeicherung bei Bundesverfassungsgericht einreichte.

“Insgesamt hat diese Verfassungsbeschwerde damit 34.451 Beschwerdeführer.”

Das klingt doch schon mal ganz gut und lässt hoffen, dass diese Masse an Leuten genügend Gehör geschenkt wird.

Das ganze Infoschreiben mit vielen interessanten Details gibt es hier…

Update: Verfassungsbeschwerde zur Vorratsdatenspeicherung weiterlesen

duplicity 0.4.9 installiert

ACHTUNG: Die in diesem Artikel besprochenen Versionen von duplicity ist bereits veraltet. Die grundsätzlichen Erklärungen sind zwar weiterhin valid, aber die Syntax oder Konfigurationsparameter könnten sich geändert haben. Bitte verwendet den Such-Tag “duplicity” bzw. den Such-Tag “ftplicity” und die Kommentare, um aktuelle Informationen zu finden.

Es wurde (schon vor einiger Zeit) eine neue Version von duplicity veröffentlicht.

Die Installation ging wieder problemlos vonstatten und ist in diesem Artikel beschrieben.

Direkter Download: Version 0.4.9

Mehr Info: duplicity

duplicity 0.4.9 installiert weiterlesen

MailZu – Userbasierte Spameinschätzung

Über einen Hinweis in der Postfix-Maillingliste bin ich auf MailZu gestoßen.

Es soll, wie es aussieht, einem User ermöglichen, eingegangene Mails selbst nachträglich einzuschätzen und so die Spamerkennung zu verbessern. Weiterhin wird so eine Nicht-Zustellung wegen hohem Spamverdacht (Spam-Kill-Level) vermieden. Im großen und ganzen arbeitet die Websoftware damit wie Maia Mailguard.

Letzteres hatte ich bereits vor einiger Zeit ausprobiert, konnte es aber damals nicht fehlerfrei in meine Umgebung integrieren. Mit etwas Zeit werde ich die beiden Systeme nochmal genauer untersuchen und die Effizienzsteigerungen sowie Benutzerfreundlichkeit prüfen.

Insofern ist dieser Post eher eine Erinnung an mich selbst und ein Grund zu fragen: Hat jemand bereits Erfahrungen mit einem der Systeme? 

DNSBL database check

Auf der Suche nach einer doofen Blacklist, die meinen Server eventuell doch gelistet hat und daher die mir berichteten Spam-Einschätzungen von ausgehenden Kundenmails zu erklären, stieß ich u.a. auf die DB-Suche von relays.osirusoft.com. Aber ich musste dann doch schmunzeln, als ich die diese Meldung bekam. (Siehe vor allem den Fettdruck).

(127.0.0.2) 85.214.85.117 is DNSbl listed. by relays.osirusoft.com
Relays.osirusoft.com has not had valid data in years
Anyone using relays.osirusoft.com to stop spam must be intellectually challenged
Please stop using relays.osirusoft.com

Ich finde es recht mühseelig, die Infos den Datenbanken manuell zu entlocken. Habt ihr noch weitere Checks? Immer her damit!

Link: DNSBL database check

48 Unique Ways To Use WordPress

Dass ich WordPress gut und praktisch finde konnte man hier schon öfter lesen. Dass es aber auch für mehr als “nur bloggen” taugt zeigt Raj Dash in seinem Blog. Er offeriert 48 teils sogar sinnvolle Möglichkeiten die Blogsoftware anderweitig einzusetzen – und ruft damit eine große Diskussion auf den Plan. :)

Weiter geht’s hier: 48 Unique Ways To Use WordPress @ Performancing.com

[Fun] Lieber einen Finger zuviel als zu wenig!

Diese Fingerabdruckregistrierung wird wohl nicht erfolgreich abgeschlossen werden… es sei denn, dem User wachsen noch schnell ein “paar” mehr Finger. 😉

Zu wenige Finger…

Das spaßige Bild habe ich von einer meiner Lieblingsseiten: www.worsethanfailure.com – einer Website, die die “Schattenseiten” der IT mal beleuchtet… meistens sehr unterhaltsam, manchmal erschreckend.

Ein weiterer Klassiker, der aber wohl nur von (echten) Programmierern verstanden wird: When you have exceptions, who needs return?

Quelle und mehr: Too Many Fingers @ The Daily WTF