Kommentarspam bekämpfen und helfen mit recaptcha.net

Spam ist ein grundlegendes Problem mit dem sich jeder im öffentlichen Raum beschäftigen muss. Im Fall eines Blogs geht es dabei um Kommentarspam.

Es gibt unterschiedliche Wege, gegen diese Störer vorzugehen. Eine ganze Zeit lang arbeitete ich zufrieden stellend mit WP-Gatekeeper.

Zufällig stieß ich nun aber auf das Projekt recaptcha.net, welches sich zum Ziel gemacht hat, das Angenehme mit dem Nützlichen zu kombinieren. Die angezeigten Captchas ermöglichen, dass alte Bücher digitalisiert werden, wo bisher OCR nicht erfolgreich war. Mehr Infosdazu gibt es auf der Website. Dort gibt es auch fertige APIs zum Verstecken von Mailadressen u.a.

Die netten Jungs (und Mädels?) von recaptcha haben auch gleich ein fertiges WordPress-Plugin im Angebot, was zusätzlich sogar noch eine alternative Audio-Challenge anbietet und damit der Barrierefreiheit wieder ein bißchen näher kommt.

Wir werden das Plugin hier mal eine Weile laufen lassen und dann Bilanz über die Effektivität ziehen.

Probleme und Meinungen können hier gern hinterlassen werden.

2 Gedanken zu „Kommentarspam bekämpfen und helfen mit recaptcha.net“

  1. Captchas sind böse. Alle.
    Wir filtern trackbacks mit einem Plugin, den Rest blockt eine umbenannte wp-comments.php und ein kleiner Hack mit Check auf ein mittels CSS display:none verstecktes Feld.
    Funktioniert besser als akismet, und schont Ressourcen.

  2. Captchas sind böse. Alle.
    Wir filtern trackbacks mit einem Plugin, den Rest blockt eine umbenannte wp-comments.php und ein kleiner Hack mit Check auf ein mittels CSS display:none verstecktes Feld.
    Funktioniert besser als akismet, und schont Ressourcen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.