Debian »Lenny« released

Kurzinfo für alle, die es im Liebestaumel des Valentinstages verpasst haben: Debian 5.0 aka Lenny wurde released und ist damit die aktuelle stable Version.

Die Vorgängerversion Etch ist damit in den Status oldstable gerutscht und sollte innerhalb dieses Jahres ersetzt werden.

Auf einem Entwicklungsserver kam es beim Dist-Upgrade auf Lenny zu keinen bemerkenswerten Problemen. Selbst der Wechsel auf Python 2.5 gelang problemlos (einzige Ausnahme: Teamsoftware trac mit Sqlite-Backend).

Da die Paketquellen automatisch umgestellt werden, sollten Update-Unwillige die sources.list von apt checken.

UPDATE: Auch adminlife.net berichtet natürlich über den Release und hat ein paar interessante Links zusammengestellt, u.a. auch die Liste, die ich zu faul war anzulegen: Alle nennenswerten Änderungen von Etch zu Lenny – nachzulesen in mika’s blog.

Link: Debian »Lenny« Release-Information

Kurztipp: usermod und die zusätzlichen Gruppen

Gerade stellte sich mir das Problem: Ein Script soll beim Anlegen eines Users und einer Gruppe den Web-User (www-data) der neuen Gruppe hinzufügen. Das funktionierte auch wie gewünscht:

usermod -G user123 www-data

Das Problem: Der Benutzer www-data ist nun zwar Mitglied der Gruppe user123, hat allerdings in allen anderen Gruppen “vergessen”, dass er dazu auch gehören sollte. Das sollte natürlich nicht passieren, denn der Aufruf soll ja nur ergänzend und nicht ersetzend sein. Ein Blick in die Manpage zeigt die einfache Lösung, die ich leider bisher übersah:

usermod -G user123 -a www-data

Der Parameter -a hängt die neue Gruppe an die bisherigen an und erhält damit die Gruppenzugehörigkeiten.

Hacker mit Fahneneid

Vor bald einem Jahr tauchten verstärkt Meldungen für systematische, wohl von der Regierung Chinas finanzierte Hackerangriffe auf und ich vermutete, dass der sog. Cyberwar schon lange bekonnen haben könnte.

Nun ist die Bundeswehr in den Reigen eingestiegen. Wie Golem.de berichtet, ist die Bundeswehr dabei, eine Hackertruppe aus IT-Spezialisiten zusammen zu stellen. Für eine deutsche Unternehmung ungewöhnlich ist diesmal auch offiziell die Rede von der Penetration und Zerstörung fremder Netzwerke.

Weiterlesen

Debian user, checkt eure sources.list!

Debian Lenny soll aller Voraussicht am nächsten Wochenende (14. Februar 2009) vom Status testing in stable gehoben werden. Die derzeit aktuelle Version Debian Etch wird damit in den Status  oldstable wechseln.

Mit dieser Veränderungen ist auch eine Änderung der Paketbasis verbunden. Wer nämlich in der Paketverwaltung APT (Tools apt bzw. aptitude) einfach nur auf den stable-Zweig verweist, wird ab der Statusänderung plötzlich statt mit Etch-Paketen mit Lenny-Paketen versorgt.Dies führt dazu, dass nahezu alle installierten Pakete veraltet sein werden und nach einem Upgrade schreien.

Weiterlesen