Debian »Lenny« released

Kurzinfo für alle, die es im Liebestaumel des Valentinstages verpasst haben: Debian 5.0 aka Lenny wurde released und ist damit die aktuelle stable Version.Die Vorgängerversion Etch ist damit in den Status oldstable gerutscht und sollte innerhalb dieses Jahres ersetzt werden.Auf einem Entwicklungsserver kam es beim Dist-Upgrade auf Lenny zu keinen bemerkenswerten Problemen. Selbst der Wechsel auf Python 2.5 gelang problemlos (einzige Ausnahme: Teamsoftware trac mit Sqlite-Backend).Da die Paketquellen automatisch umgestellt werden, sollten Update-Unwillige die sources.list von apt checken.UPDATE: Auch adminlife.net berichtet natürlich über den Release und hat ein paar interessante Links zusammengestellt, u.a. auch die Liste, die ich zu faul war anzulegen: Alle nennenswerten Änderungen von Etch zu Lenny – nachzulesen in mika’s blog.Link: Debian »Lenny« Release-Information

2 Gedanken zu „Debian »Lenny« released“

  1. Hallo,

    Auf meinem Testsystem lief das Upgrade relativ ruhig durch.
    Einzig und allein mussten die locales reconfiguriert, Spamassi aktiviert und warum auch immer hat sich suexec vom System davon geschlichen. Einfaches nachinstallieren war die Lösung.
    Ansonsten wie immer configs prüfen und ggf. nachbessern.

    Gruß

  2. Hallo,

    Auf meinem Testsystem lief das Upgrade relativ ruhig durch.
    Einzig und allein mussten die locales reconfiguriert, Spamassi aktiviert und warum auch immer hat sich suexec vom System davon geschlichen. Einfaches nachinstallieren war die Lösung.
    Ansonsten wie immer configs prüfen und ggf. nachbessern.

    Gruß

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *