Tu was! Online-Petition gegen BKA-Sperrfilter

Nach ersten aufgeregten Kommentaren und hämischen Kritiken rückt die Internetgemeinde nun zusammen und organisiert sich.Dazu gehören sicherlich die Demonstrationen als auch die Arbeitsgruppen. Aber ein wichtiger Schritt zur Anerkennung innerhalb der parlamentarischen Realität ist hoffentlich die unlängst gestartete Petition gegen die besprochenen und zunächst grundgesetzwidrig installierten Internet-“Sperren”.Ich rufe alle politisch interessierten Leser auf, sich kurz in dem Forum des Bundestages zu registrieren und die Petition zu unterzeichnen. Fantasienamen sind dabei eher hinderlich, denn nur gültige Stimmen können gezählt werden und helfen dem Fall.

26 Gedanken zu „Tu was! Online-Petition gegen BKA-Sperrfilter“

  1. Lobenswert, dass du diese Petiton unterstützt. Habe sie auch schon unterzeichnet. Hoffentlich bekommen wir diese 50.000 Stimmen in 3 Wochen zusammen, damit über das Thema diskutiert wird!

  2. Lobenswert, dass du diese Petiton unterstützt. Habe sie auch schon unterzeichnet. Hoffentlich bekommen wir diese 50.000 Stimmen in 3 Wochen zusammen, damit über das Thema diskutiert wird!

  3. Natürlich unterstütze ich das.

    50.000 Stimmen sollten wohl kein Problem sein, heute wird noch die 10.000-Grenze gesprengt, denk ich.

    Allerdings könnte die Technik einen Strich durch die Rechnung machen:

    Sorry, SMF was unable to connect to the database. This may be caused by the server being busy. Please try again later.

    Sind wohl ein paar mehr Leute als sonst unterwegs. 😉

    Update: 10000 Markus, Schwamberger Deutschland / Hessen 04.05.2009

  4. Natürlich unterstütze ich das.

    50.000 Stimmen sollten wohl kein Problem sein, heute wird noch die 10.000-Grenze gesprengt, denk ich.

    Allerdings könnte die Technik einen Strich durch die Rechnung machen:

    Sorry, SMF was unable to connect to the database. This may be caused by the server being busy. Please try again later.

    Sind wohl ein paar mehr Leute als sonst unterwegs. 😉

    Update: 10000 Markus, Schwamberger Deutschland / Hessen 04.05.2009

  5. ja also ich bin auch dafür, meine stimme habt ihr nachdem mich der stevie ja aufgeklärt hat,,, thx for that :)

  6. ja also ich bin auch dafür, meine stimme habt ihr nachdem mich der stevie ja aufgeklärt hat,,, thx for that :)

  7. Ich finde es schade, dass sich dieses Blog nicht auch entschieden gegen Kinderpornographie wendet. Wirft ein schlechtes Licht auf uns Sysadmins’

  8. Ich finde es schade, dass sich dieses Blog nicht auch entschieden gegen Kinderpornographie wendet. Wirft ein schlechtes Licht auf uns Sysadmins’

  9. @Marco:
    Das kann ich so nicht stehen lassen.

    Als geschulter Sysadmin sollte Dir klar sein(vor allem nach dem Studium dieses Blogs und anderer öffentlicher Quellen), dass ich (und die anderen Unterzeichner) NICHT gegen die Eindämmung von Kinderpornografie sind.

    Vielmehr geht es uns darum, dass Grundrechte (Fernmeldegeheimnis, informationelle Selbstbestimmung, usw) beschnitten werden, ohne dass das gewünschte Ziel in irgendeiner Weise erreicht wird. Weiterhin wird eine Struktur etabliert, die eine Zensur durch eine Exekutiv-Instanz (BKA) ermöglicht – ohne parlamentarische oder öffentliche Überprüfung.

    Ich empfehle Dir zur weiteren Information unter anderem die Chaos-Radio-Sendung zu diesem Thema, wo auch beide Seiten zur Sprache kommen.

  10. @Marco:
    Das kann ich so nicht stehen lassen.

    Als geschulter Sysadmin sollte Dir klar sein(vor allem nach dem Studium dieses Blogs und anderer öffentlicher Quellen), dass ich (und die anderen Unterzeichner) NICHT gegen die Eindämmung von Kinderpornografie sind.

    Vielmehr geht es uns darum, dass Grundrechte (Fernmeldegeheimnis, informationelle Selbstbestimmung, usw) beschnitten werden, ohne dass das gewünschte Ziel in irgendeiner Weise erreicht wird. Weiterhin wird eine Struktur etabliert, die eine Zensur durch eine Exekutiv-Instanz (BKA) ermöglicht – ohne parlamentarische oder öffentliche Überprüfung.

    Ich empfehle Dir zur weiteren Information unter anderem die Chaos-Radio-Sendung zu diesem Thema, wo auch beide Seiten zur Sprache kommen.

  11. Hm. Also ich stehe dem ganzen skeptisch gegenüber. Es ist doch gut, ein Zeichen gegen diese abscheulichen Praktiken zu setzen, und genau dass tut Frau von der Leyen mit diesem Vorstoß. Die Ausweitung auf andere Bereiche und das Misstrauen gegen das BKU sind doch in den Bereich der Verschwörungstheorien einzuordnen.

    Und wer weiss, wieviele der Unterzeichner auch noch Päderasten sind?

  12. Hm. Also ich stehe dem ganzen skeptisch gegenüber. Es ist doch gut, ein Zeichen gegen diese abscheulichen Praktiken zu setzen, und genau dass tut Frau von der Leyen mit diesem Vorstoß. Die Ausweitung auf andere Bereiche und das Misstrauen gegen das BKU sind doch in den Bereich der Verschwörungstheorien einzuordnen.

    Und wer weiss, wieviele der Unterzeichner auch noch Päderasten sind?

  13. Entschuldigung, es muss natürlich BKA heissen und skeptisch stehe ich dieser Petition und dem Aufschrei wegen diesem Versuch, sogenannte “Zensur” zu bekämpfen, gegenüber.

    Gruß aus Lüneburg

  14. Entschuldigung, es muss natürlich BKA heissen und skeptisch stehe ich dieser Petition und dem Aufschrei wegen diesem Versuch, sogenannte “Zensur” zu bekämpfen, gegenüber.

    Gruß aus Lüneburg

  15. @Marco:

    Ein “Zeichen” wäre nur gut, wenn es nicht gegen fundamentale Grundrechte verstoßen würde. So kann eine DNS-Sperre nur greifen, wenn sämtliche DNS-Anfragen gegen eine Liste geprüft werden – aber das weißt Du ja als Sysadmin.

    Ist dir mal aufgefallen, dass dadurch eine Grundpfeiler des Rechtsstaates, nämlich die Unschuldsvermutung, aufgehoben wird. Statt “unschuldig bis es anders bewiesen ist” heißt es nun “verdächtig bis es widerlegt ist”.

    Weiterhin sind die o.g. Grundrechte quasi aufgehoben.

    Die ganze Aktion ist ein Schießen mit Kanonen auf Spatzen, und dann auch noch vorbei!

    Bitte bitte bitte, lies/höre die Quellen/Links und mach Dir ein umfassenderes Bild. Die Stimmen der Industrie und anderer Ministerien waren bereits Tage nach dem Beschluss der Filter in der Presse (Raubkopierer, Terrorverdächtige, Rechtsradikale usw. sind ja auch “sperrenswert”). Insofern ist Deine Aussage, die “weiteren Maßnahmen” seien lediglich Hirngespinnste von Verschörungtheoretikern leider falsch.

  16. @Marco:

    Ein “Zeichen” wäre nur gut, wenn es nicht gegen fundamentale Grundrechte verstoßen würde. So kann eine DNS-Sperre nur greifen, wenn sämtliche DNS-Anfragen gegen eine Liste geprüft werden – aber das weißt Du ja als Sysadmin.

    Ist dir mal aufgefallen, dass dadurch eine Grundpfeiler des Rechtsstaates, nämlich die Unschuldsvermutung, aufgehoben wird. Statt “unschuldig bis es anders bewiesen ist” heißt es nun “verdächtig bis es widerlegt ist”.

    Weiterhin sind die o.g. Grundrechte quasi aufgehoben.

    Die ganze Aktion ist ein Schießen mit Kanonen auf Spatzen, und dann auch noch vorbei!

    Bitte bitte bitte, lies/höre die Quellen/Links und mach Dir ein umfassenderes Bild. Die Stimmen der Industrie und anderer Ministerien waren bereits Tage nach dem Beschluss der Filter in der Presse (Raubkopierer, Terrorverdächtige, Rechtsradikale usw. sind ja auch “sperrenswert”). Insofern ist Deine Aussage, die “weiteren Maßnahmen” seien lediglich Hirngespinnste von Verschörungtheoretikern leider falsch.

  17. Ich denke schon, dass man Gelegenheits-Päderasten und solchen die kurz davor sind, mit dem Pädophilievirus infiziert zu werden, Einhalt gebieten kann. Außerdem hat man ja nichts zu verbergen, falls man doch unschuldig ertappt sein wollte – und man sollte sich fragen, was für Freunde oder Vorlieben man hat, wenn man auf solche Links klickt.

    Dass andere Dinge wie Raubkopien, Nazis und Terroristenseiten auch gesperrt werden könnten, ist doch etwas gutes – oder findest du diese Dinge etwa lobenswert?

  18. Ich denke schon, dass man Gelegenheits-Päderasten und solchen die kurz davor sind, mit dem Pädophilievirus infiziert zu werden, Einhalt gebieten kann. Außerdem hat man ja nichts zu verbergen, falls man doch unschuldig ertappt sein wollte – und man sollte sich fragen, was für Freunde oder Vorlieben man hat, wenn man auf solche Links klickt.

    Dass andere Dinge wie Raubkopien, Nazis und Terroristenseiten auch gesperrt werden könnten, ist doch etwas gutes – oder findest du diese Dinge etwa lobenswert?

  19. @Marco:

    Btw schön, dass wir hier friedlich mit einander diskutieren können.

    Zum Thema: Der Punkt ist nicht, ob ich dafür oder dagegen bin, dass diese Straftaten verfolgt werden. Der Punkt ist, dass die Freiheit des Internets (unkontrollierte Vorfilterung mit gleichzeitiger direkter Strafverfolgung auf Basis des reinen Linkaufrufes) und die Basis des Rechtsstaates (alle Bürger sind von nun an grundsätzlich Kinderpornokonsumenten, Terroristen, Raubkopierer, Rechtsradikal usw. bis das Gegenteil bewiesen ist). Ich persönlich finde diese zwei Umstände himmelschreiend alarmierend und eine Gefahr für freie Meinungsbildung.

    Die Illusion ist doch, dass die angelaufenen Maßnahmen für den Zweck funktionieren werden. Dem ist nicht so und es ist lediglich eine Mischung aus Populismus (“Volk, die Regierung tut was gegen KiPo”) und dem eigentlich Ziel, das freie Medium Internet endlich unter Kontrolle zu bekommen.

    Die Metapher fand ich ganz gut: “Statt einer spanischen Wand, die vor das KiPo-Bild/-video gestellt wird, sollte doch lieber das Bild/Video entfernt und die Quelle beseitigt werden und – soweit möglich – die Verursacher gefasst und vor Gericht gestellt werden.”

  20. @Marco:

    Btw schön, dass wir hier friedlich mit einander diskutieren können.

    Zum Thema: Der Punkt ist nicht, ob ich dafür oder dagegen bin, dass diese Straftaten verfolgt werden. Der Punkt ist, dass die Freiheit des Internets (unkontrollierte Vorfilterung mit gleichzeitiger direkter Strafverfolgung auf Basis des reinen Linkaufrufes) und die Basis des Rechtsstaates (alle Bürger sind von nun an grundsätzlich Kinderpornokonsumenten, Terroristen, Raubkopierer, Rechtsradikal usw. bis das Gegenteil bewiesen ist). Ich persönlich finde diese zwei Umstände himmelschreiend alarmierend und eine Gefahr für freie Meinungsbildung.

    Die Illusion ist doch, dass die angelaufenen Maßnahmen für den Zweck funktionieren werden. Dem ist nicht so und es ist lediglich eine Mischung aus Populismus (“Volk, die Regierung tut was gegen KiPo”) und dem eigentlich Ziel, das freie Medium Internet endlich unter Kontrolle zu bekommen.

    Die Metapher fand ich ganz gut: “Statt einer spanischen Wand, die vor das KiPo-Bild/-video gestellt wird, sollte doch lieber das Bild/Video entfernt und die Quelle beseitigt werden und – soweit möglich – die Verursacher gefasst und vor Gericht gestellt werden.”

  21. @ Marco:

    Vielen Dank erst mal für Deinen Beitrag, der sich spannenderweise gerade mit vielen Aussagen unserer Familienministerin deckt.

    Gerade der Punkt, dass Gelegenheitsfinder mit deinem Pädovirus angesteckt werden können zeigt meiner Meinung nach wie wenig Du Dich leider mit diesem Thema auseinander gesetzt hast. Die normale Reaktion auf solche Handlungen ist Abscheu und Ekel und wird bei einem Großteil der Bevölkerung sofort ausgelöst.

    Nur psychisch gestörte Menschen empfinden bei so etwas Erregung. Das Gerücht, dass man es irgendwie gut findet wenn man es mal gesehen hat finde ich abscheulisch und ich finde es auch anmaßend, dass Du so über andere Menschen urteilst. Ich selbst bin mit solchem Material bei einem Kunden in Kontakt gekommen (bei einer Rechnerreparatur beim Kunden vor Ort) und dieser Mensch sitzt heute zu Recht hinter Gittern. Ich selbst habe mich danach noch eine Weile ziemlich schlecht gefühlt, da so etwas wirklich extrem schwer zu ertragen ist.

    Wenn Du dich für so etwas empfänglich empfindest (also Angst hast vom bösartigen Pädovirus befallen zu werden) dann installier dir freiwillig einen Webfilter. Wie so etwas geht wird Dir hier sicher gern erklärt.

    Ansonsten folge doch der Empfehlung vom Blogbetreiber sich mal richtig mit der Materie auseinander zu setzen, dass hilft sicher beim Verständnis der Situation.

    Da Du scheinbar gern zuhörst wenn die Obrigkeit etwas sagt:

    http://www.heise.de/newsticker/Sachsen-Anhalts-Justizministerin-warnt-vor-mehr-Netzsperren–/meldung/137236

    http://www.heise.de/newsticker/Kinderporno-Sperren-An-Populismus-kaum-zu-ueberbieten–/meldung/137193

    http://www.heise.de/ct/Bundesjustizministerin-warnt-vor-Begehrlichkeiten-bei-Web-Sperren–/news/meldung/136709

    Wenn Du noch weitere Links brauchst, weil Du der Verschwörungstheorie anheim gefallen bist, dass ganz Heise von Pädokriminellen besetzt ist sag bitte Bescheid. Ich helfe Dir dann gern weiter.

    @ Stevie: Blogs sind Unsinn

  22. @ Marco:

    Vielen Dank erst mal für Deinen Beitrag, der sich spannenderweise gerade mit vielen Aussagen unserer Familienministerin deckt.

    Gerade der Punkt, dass Gelegenheitsfinder mit deinem Pädovirus angesteckt werden können zeigt meiner Meinung nach wie wenig Du Dich leider mit diesem Thema auseinander gesetzt hast. Die normale Reaktion auf solche Handlungen ist Abscheu und Ekel und wird bei einem Großteil der Bevölkerung sofort ausgelöst.

    Nur psychisch gestörte Menschen empfinden bei so etwas Erregung. Das Gerücht, dass man es irgendwie gut findet wenn man es mal gesehen hat finde ich abscheulisch und ich finde es auch anmaßend, dass Du so über andere Menschen urteilst. Ich selbst bin mit solchem Material bei einem Kunden in Kontakt gekommen (bei einer Rechnerreparatur beim Kunden vor Ort) und dieser Mensch sitzt heute zu Recht hinter Gittern. Ich selbst habe mich danach noch eine Weile ziemlich schlecht gefühlt, da so etwas wirklich extrem schwer zu ertragen ist.

    Wenn Du dich für so etwas empfänglich empfindest (also Angst hast vom bösartigen Pädovirus befallen zu werden) dann installier dir freiwillig einen Webfilter. Wie so etwas geht wird Dir hier sicher gern erklärt.

    Ansonsten folge doch der Empfehlung vom Blogbetreiber sich mal richtig mit der Materie auseinander zu setzen, dass hilft sicher beim Verständnis der Situation.

    Da Du scheinbar gern zuhörst wenn die Obrigkeit etwas sagt:

    http://www.heise.de/newsticker/Sachsen-Anhalts-Justizministerin-warnt-vor-mehr-Netzsperren–/meldung/137236

    http://www.heise.de/newsticker/Kinderporno-Sperren-An-Populismus-kaum-zu-ueberbieten–/meldung/137193

    http://www.heise.de/ct/Bundesjustizministerin-warnt-vor-Begehrlichkeiten-bei-Web-Sperren–/news/meldung/136709

    Wenn Du noch weitere Links brauchst, weil Du der Verschwörungstheorie anheim gefallen bist, dass ganz Heise von Pädokriminellen besetzt ist sag bitte Bescheid. Ich helfe Dir dann gern weiter.

    @ Stevie: Blogs sind Unsinn

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *