Urban Legend beseitigt: Mehrfaches Überschreiben ist sicherer

Dass Festplatten nicht ungesäubert an fremde Personen weitergegeben werden sollten, hat sich ja nun bei fast allen rumgesprochen. Lange hielt und hält sich die Meinung, dass das Überschreiben nur ausreichend ist, wenn man es mehrfach durchführt. Es gibt sogar Standards mit festgelegten Reihenfolgen und Häufigkeiten.Da der Forensikexperte Craig Wright dies nicht so recht glauben wollte, fertigte er im letzten Jahr dazu eine Studie an. Das Ergebnis: Bereits einfaches (aber komplettes) Überschreiben genügt, um die Wiederherstellung der Daten zu verhindern.

WeAreRoot zwitschert nun auch (gelegentlich)

Nachdem meine ersten Versuche mit Twitter mangels Interesse vor gut einem Jahr im Sande verliefen, bin ich nun nochmal auf den Twitter-Zug aufgesprungen, da ich es mittlerweile als zusätzliches Informationsmedium zu schätzen gelernt habe.Ohne viele Worte können (und werden) über Twittter Informationen weitergegeben. Es ist damit nichts anderes als eine weitere Spielart des user generated contents, allerdings mit dem Charme des “sich-Kurzfassens”, da Twitter nur 140 Zeichen pro Nachricht erlaubt.

Kurztipp: Amavisd-new und Bitdefender for Unices

Nach einem Update auf die 64Bit-Version von Bitdefender for Unices funktionierte die Regex nicht mehr, die Amavisd-new ( hier 2.6.1 auf Debian Lenny) verwendet, um aus dem Virenscanner-Output das Scanergebnis zu lesen.Im Syslog erscheint dazu:

Aug 22 14:11:35 www amavis[26474]: (26474-01) (!!)BitDefender av-scanner FAILED: /usr/bin/bdscan unexpected exit 0, output="BitDefender Antivirus Scanner for Unices v7.90123 Linux-amd64\nCopyright (C) 1996-2009 BitDefender. All rights reserved.\n\nInfected file action: ignore\nSuspected file action: ignore\n/var/lib/amavis/tmp/amavis-20090822T141130-26474/parts/p001  ok\n\n\nResults:\nFolders: 0\nFiles: 1\nPacked: 0\nArchives: 0\nInfected files: 0\nSuspect files: 0\nWarnings: 0\nI/O errors: 0\n" at (eval 86) line 527.

Kurztipp: Java erkennt Timezone nicht richtig unter Debian & Co.

Damit ich es nicht vergesse und andere das Problem vielleicht auch haben:Unter Debian tauchte das Problem auf, dass sämtliche Zeiten nicht der Sommerzeit entsprachen und somit um eine Stunde versetzt waren.Da dies in vielen Fällen (z.B. Logging) zu Problemen führen kann, sollte eine Lösung her.

OptOutDay.de – Schütze Deine Daten

Die Piratenpartei hat wieder einmal eine schöne Aktion ins Leben gerufen: OptOutDay am 17.09.2009!

Worum geht es?

Meldebehörden haben das Recht, persönliche Daten, wie zum Beispiel Adresse, Geburtstag, Konfession und Familienstand, an Dritte weiterzureichen, solange man sich nicht selbstständig und ausdrücklich in Schriftform dagegen ausspricht.Wir tragen uns gemeinsam bei unseren regionalen Meldebehörden aus den offenen Listen aus, um ein Zeichen zu setzen.Aktionsseite OptOutDay.de

Wer also auch ein deutliches Zeichen für Datenschutz setzen möchte, kann sich der Aktion anschließen oder vor- oder nachher “still und heimlich” seinen Widerspruch einreichen.Auf der Webseite der Aktion werden die Städteaktionen aufgelistet und auch erklärt, was an dem jetzigen Verfahren negativ zu sehen ist.Link: OptOutDay.deNachtrag: Tweets zur Aktion