WeAreRoot zwitschert nun auch (gelegentlich)

Nachdem meine ersten Versuche mit Twitter mangels Interesse vor gut einem Jahr im Sande verliefen, bin ich nun nochmal auf den Twitter-Zug aufgesprungen, da ich es mittlerweile als zusätzliches Informationsmedium zu schätzen gelernt habe.

Ohne viele Worte können (und werden) über Twittter Informationen weitergegeben. Es ist damit nichts anderes als eine weitere Spielart des user generated contents, allerdings mit dem Charme des “sich-Kurzfassens”, da Twitter nur 140 Zeichen pro Nachricht erlaubt.

Rund um Twitter und deren Nutzer sind eine Menge nützliche Resourcen entstanden. So twittern auch viele bekannte Projekte und erreichen (neben RSS-Feeds) eine enorme Verbreitungsgeschwindigkeit. Bugs, Probleme oder News erreichen die Nutzer (gerade die Twitterholics) quasi sofort. Viele Open-Source-Projekte “tweeten” sogar jedes Commit in deren Repository und/oder das Schließen von Bug-Reports. Andere Nutzen twitter als externes Status-Anzeige-Instrument, um auch im Falle von Serverproblemen oder sogar Angriffen Auskunft geben zu können.

Alles in allem komplettiert Twitter für mich mittlerweile meinen Informationspool. Von den weareroot-Tweets könnt ihr Infos über neue Artikel sowie Link-Tips etc, die nicht einen ganzen Blog-Artikel “wert sind” erwarten. Es lohnt sich also.

2 Gedanken zu „WeAreRoot zwitschert nun auch (gelegentlich)“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>