Kategorie-Archiv: empfehlung

OptOutDay.de – Schütze Deine Daten

Die Piratenpartei hat wieder einmal eine schöne Aktion ins Leben gerufen: OptOutDay am 17.09.2009!

Worum geht es?

Meldebehörden haben das Recht, persönliche Daten, wie zum Beispiel Adresse, Geburtstag, Konfession und Familienstand, an Dritte weiterzureichen, solange man sich nicht selbstständig und ausdrücklich in Schriftform dagegen ausspricht.Wir tragen uns gemeinsam bei unseren regionalen Meldebehörden aus den offenen Listen aus, um ein Zeichen zu setzen.Aktionsseite OptOutDay.de

Wer also auch ein deutliches Zeichen für Datenschutz setzen möchte, kann sich der Aktion anschließen oder vor- oder nachher “still und heimlich” seinen Widerspruch einreichen.Auf der Webseite der Aktion werden die Städteaktionen aufgelistet und auch erklärt, was an dem jetzigen Verfahren negativ zu sehen ist.Link: OptOutDay.deNachtrag: Tweets zur Aktion

Internetsperren: RetteDeineFreiheit.de

Nach dem großen Erfolg von DuBistTerrorist.de kommt nun ein im ähnlichen Stil aufbereitetes Video zum Thema Internetsperren.

Auch dieses Video eignet sich wieder mal am elterlichen Kaffeetisch auszupacken und vorzuspielen.

10 Gratis-PDFs zum Thema Server von TecChannel.de

Einen verspäteten Rückblick der ganz besonderen Art liefert uns der das Online-Portal tecchannel.de. hogan scarpes Die “besten Server-Artikel 2008” werden auf der Seite kostenlos zum Download als PDF angeboten (jeweils rechts in der Sidebar). Goedkoop Nike Air Max 2017 Alternativ kann man sich auch den Beitrag online auf der Seite durchlesen. Air Jordan 4 Die Themen im Überblick:

Wie man sieht, Adidas Superstar Heren nimmt es TecChannel mit dem Begriff “Server” nicht ganz so genau und streut die Themen sehr über alles, Soldes Chaussures Asics was mit Servern zu tun hat. adidas 2017 pas cher Vielleicht ist ja trotzdem (oder gerade deswegen) für jemanden etwas Interessantes dabei. asics running pas cher Viel Spaß beim Stöbern.

Fun: Heute schon geWordl’ed?

Buchstabensuppe mal anders. Wordle ermöglicht es, Texte zu analysieren und die darin gefundenen Worte bunt gemischt anzuordnen.  Dabei können Texteingaben, Blogs und auch del.ico.us-Linksammlungen als Quelle dienen.

Hier ist ein Beispiel wie soetwas dann aussehen könnte.

Wordle-Beispiel: Die WeAreRoot-Startseite
Wordle-Beispiel: Die WeAreRoot-Startseite

Kritiker würden vielleicht sagen, dass manche meiner Texte  so um einiges interessanter wirken. 😉

So, nun viel Spaß beim Rumspielen.

Link: Wordle : Create


Gravatar – Gib auch Du Deinem Kommentar ein Gesicht!

Für alle, die es trotz reger Teilnahme in der Blogosphäre bisher nicht kennen:

Gravatar (Globally Recognized Avatars) ermöglicht es Dir kostenlos, Dein Gesicht (abhängig von der beim Kommentieren im Blog angegebenen E-Mail-Adresse) zu zeigen.

Dies gibt meiner Meinung nach dem ganzen Diskussionfaden einen viel persönlicheren Touch. ( seht selbst )

Ich würde mich sehr über viele neue Gesichter (im wahrsten Sinne) und mehr Unterstützung in anderen Blogs ( Matthias? Daff? 😉 ) freuen.

Links/Infos:

WordPress 2.5 ShortCodes

Beim Browsen durchs Netz fiel mir ein Artikel auf, Fjällräven Kånken Sverige der eine sehr gute Einführung in eine neue WordPress-Funktion namens “ShortCodes” gibt. nike air max 2016 heren Die Funktion wird anscheinend in dem neuen Release von WordPress 2.5 unterstützt werden. Sac À Dos Fjallraven Kanken Das Ziel dieses Features wird sein, goedkope Nike Air Max 90 BBCode-artige Tags definieren zu können, Scott Kazmir Jersey die durch eine Callback-Funktion dann abgearbeitet werden. fjallraven kanken baratas Dies funktioniert offensichtlich mit und ohne Parameter sowie mit Inhalt zwischen den Tags. Joc Pederson Jersey Diese Idee könnte das Schreiben von Inhalt verändernden WordPress-Plugins stark erleichtern. Wenn die Zeit gekommen ist, Pat Sullivan – Auburn Tigers Jerseys werde ich mich dem mal weiter annehmen.

Kurztipp: Unix Toolbox

Immer wieder braucht man ein paar Programme und ist sich nicht mehr über die Syntax bzw. die Möglichkeiten bewusst oder der Name des Tools will partout nicht einfallen. Da kann eventuell diese Auflistung helfen, die alltägliche Tools aus vielen Bereichen kurz beschreibt und so die Wissenslücke hoffentlich wieder schließen kann.

Link: Unix Toolbox

via adminlife.net

Cheat Sheet Sammlung im Netz

Gelegentlich trifft man auf den Streifzügen durchs Netz auf sog. Cheat-Sheets. Diese “Spickzettel” widmen sich, in der Regel auf ein A4-Blatt gepresst, genau einem Thema.

So praktisch diese Blätter sind, so fehlen Sie einem dann doch im richtigen Augenblick – es sei denn man druckt jedes sofort aus.

Um diesem Problem entgegenzuwirken gibt es eine Seite im Netz, die diese sammelt. Da die Themen weit gefächert sind, lohnt der Besuch nicht nur bei Sysadmin-Fragen.

Link: Cheat Sheet : All Cheat Sheets in one page

Speedcabling: Die Leute für die Drecksarbeit

Einer der miesesten und nervigsten Jobs eines Sysadmins ist es wohl, Kabelberge zu entwirren. Nun scheint es ein paar Leute zu geben, die daran Spaß haben – mehr noch: Sie veranstalten Wettbewerbe um den besten Kabelentwirrer zu finden.

Sehr merkwürdig, womit manche Leute ihre Freizeit verbringen wollen, aber andererseits: Sie können gern mal ab und zu bei mir vorbeischauen um Ordnung zu machen. 🙂

Anbei ein Video, wie man sich so eine Challenge mal vorstellen kann:

Speedcabling: Die Leute für die Drecksarbeit weiterlesen

Linktip: Termin für WordPress 2.4 und mehr

Diesmal nur ganz kurz: Der Termin für WP 2.4 wurde aufgrund von Familienzuwachs des Hauptentwicklers auf den Anfang des nächsten Jahres verschoben. Ich denke, so lange keine besonderen Probleme mit auftauchen sind wir ja auch mit unserer Version 2.3.1 zufrieden (oder eben 2.2.3, gell, Matthias?! *wink* ).

Im Blogartikel von WPD findet man nicht nur den Link zu aktuellen Roadmap sondern auf einen Verweis auf eine wöchentliche Zusammenfassung der Entwicklung Richtung 2.4 – sehr interessant wie ich finde.

Zum Artikel @ WordPress Deutschland Blog: Termin für WordPress 2.4

Aktion: Das Internet trägt schwarz

Daff hat mich mit seinem Artikel darauf hingewiesen, dass der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung zu einer quasi weltweiten Aktion aufgerufen hat: Das Internet soll schwarz gekleidet werden, um der Trauer um den Freiheitsverlust Ausdruck zu verleihen.

Da dieser Blog nun eh schon schwarz ist (was nicht heißt, dass ich ständig traurig bin), habe ich mal das Aktions-“Pagepeel” (also Eselsohr) auf die Seite gepackt (ganz rechts oben). Passend dazu gibt es Plakate, Banner und kleine Grafiken, mit denen man auf die Problematik aufmerksam machen kann. Beispiel:

Vorratsdatenspeicherung Banner

Weiterhin kann man beim Arbeitskreis auch eine informative 5-Minuten-Info zur Vorratsdatenspeicherung finden, die man Interessierten und/ oder Unwissenden mal gern als Linktip zusenden kann.

Neues Hobby: SPAM or NOT

Nachdem ich noch einmal etwas in einem älteren Artikel auf adminlife.net nachsehen wollte, habe ich etwas gefunden, was ich beim ersten Lesen wohl übersehen hatte: SPAM or NOT

Das Spiel ist ganz einfach: Man bekommt immer wieder Grafiken angezeigt und muss entscheiden, ob diese Spam oder Ham sind. Wenn man sich nicht sicher ist, kann man auch neutral entscheiden.

Die gesammelten Userwertungen fließen dann in die Entscheidungen von MSRBL ein.

Neben der Tat für die Allgemeinheit (bessere Spamerkennung) hat man persönlich den Vorteil, den Spam auch mal zu sehen, der sonst Dank policyd-weight und spamassasssin (hoffentlich) gar nicht erst beim Mailprogramm ankommt. So bleibt man trotzdem auf dem laufenden, wo es gerade die günstigsten Viagra-Pillen gibt. 😉

Sie müssen leider draußen bleiben…

Auf der Seite Great Firewall of China kann jeder prüfen, ob eine bestimmte Seite von China aus aufgerufen werden kann oder ob der Seitenrequest in der Firewall der chinesischen Staatsmacht endet.

Dazu passend veröffentlichte die New York Times gerade eine Nachricht, dass die Führung von Myanmar (bzw. Burma bzw. Birma) aufgrund andauernder Berichte in Form von Texten, Bildern und Videos über einen Aufstand von Tausenden Mönchen einfach den Stecker gezogen und damit das Internet ausgeschaltet hat. Kaum zu glauben, aber dort geht so etwas offensichtlich.

Ob es nun eine gute oder schlechte Nachricht ist, weiß ich noch nicht zu entscheiden, aber www.weareroot.de ist geblockt.

Bist DU es auch?

Trackback oder Pingback

Da ich selbst noch manchmal über den Unterschied zwischen Pingback und Trackback  nachdenke, ist hier nun für mich und alle, die sich auch immer nicht sicher waren, was nun was war, die eindeutige und leicht verständliche Antwort:

Trackback vs. Pingback @ kronn.de

In diesem Zusammenhang fällt mir ein, dass WP ja standardmäßig einen Ping auf die verlinkten Seiten macht – ist es dann nicht ein doppelter Kommentar, wenn ich dann noch den Trackback einstelle? Und wird das gerade deswegen nicht von dem anderen Blog gefiltert, sodass zwar mein Ping, aber nicht mein Trackback, ankommt?

Komplikationsprüfung vor dem Update auf WordPress 2.3

Für mich ist es zwar schon zu spät, aber es könnte ja durchaus noch Menschen geben, die das Update auf 2.3 noch vor sich haben.

Auf bueltge.de wird ein Plugin vorgestellt, welches die arbeitsreiche Testphase vor dem Upgrade vereinfachen und verkürzen soll.

Da ich es nicht mehr brauche, habe ich es allerdings nicht testen können.