Schlagwort-Archiv: fehler

Update auf WordPress 2.7DE und wp_sticky-Plugin-Probleme

Die Installation von WordPress 2.7 DE lief zunächst – wie gewohnt – ohne Probleme. Ein nötiges Datenbankupgrade war auch in Sekunden erledigt.

Leider wurde aber in WP2.7 eine Funktion is_sticky eingeführt, die dazu führte, dass ein Plugin für “sticky posts” (Artikel, die immer oben auf der 1. Seite stehen) einen Fehler verursachte. Ein Löschen oder Verschieben des Plugins macht WP erst wieder nutzbar.

Nun scheint es so, dass das Plugin nicht mehr benötigt wird, aber die (sehr versteckte) Einstellung in der Artikelbearbeitung zerstört mein Template aus mir noch unbekannten Gründen.

Wordpress 2.7-Stickies zerstören Blog-Layout "Insomnia"
Wordpress 2.7-Stickies zerstören Blog-Layout "Insomniac"

Da ich die neue Kernfunktion aber lieber nutze als das mittlerweile aktualisierte Plugin werde ich bis zur Lösung des Templateproblems keine Stickies einsetzen (und Euch damit nicht mehr Willkommen heißen) können.

Ein paar Worte zum – schon wieder – aktualisierten Design des Backends:  Mir gefällt es sehr viel beser als die Vorversion und man hat wieder ein paar mehr sinnvolle Funktionen zur Verfügung (z.B. QuickPress).

Alles in allem ist – schon allein wegen der Sicherheitsupdates die sicherlich in diesen Release einflossen – das Upgrade zu empfehlen.

Links:

AVG-Update macht XP-PCs unbrauchbar

Es gibt Fehler, die darf es eigentlich nicht geben. So zum Beispiel der, der kostenlosen (immer noch ?) Antivirenlösung passierte. Durch die Erkennung eines False-Postives, also einer versehentlichen und falschen Virenerkennung, in der user32.dll wird diese in die Quarantäne geschoben und damit unbrauchbar gemacht. Danach ist ein Einloggen in das Windows-System (XP) nicht mehr möglich.

Der Fehler ist nur durch eine manuelle Wiederherstellung der Datei mittels Windows-CD zu beheben.

Peinliche Sache…

via: TecChannel.de: AVG-Update macht XP-PCs unbrauchbar

Link: Lösung von AVG | Topic #1574 / 1579

Kurztipp: Windows Installer-Fehlermeldung “Ungültiges Laufwerk (X):”

Heute hatte ich mal wieder einen “interessanten” Fehler, dessen Grund und Beseitigung sehr merkwürdig war:

Eine Installation, welche auf dem Windows Installer basierte, brach mit der Fehlermeldung “Ungültiges Laufwerk Q:” ab. Nun gab es wirklich kein Laufwerk Q: und es war auch nicht ersichtlich, woher diese Information kam.

Eine Überprüfung der %TEMP%-Variablen ergab keinerlei Fehler und auch sonst schien alles korrekt zu sein.

Letztlich half Google bei der Lösung: Im Windows-Schlüssel in der Registry für Benutzerordner ( HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders ) waren tatsächlich zwei Ordner, und zwar Eigene Bilder (My Pictures) und Eigene Musik (My Music) auf das besagte Laufwerk Q: gestellt (warum auch immer).

Nach dem Zurechtbiegen der beiden Einträge auf existierende Ordner lief die Installation fehlerfrei durch.

Es bleibt die Frage, warum der Windows Installer Zugriff auf die Ordner “Eigene Bilder” und “Eigene Musik” benötigt. Vielleicht kann mir ja das einmal jemand erläutern?

Pidgin: Schwachstelle gefunden

Da ich hier das Programm bereit empfohlen habe und selbst auch noch nutze, fühle ich mich verpflichtet auf folgendes hinzuweisen:

Laut heise Netze wurde in Pidgin eine Schwachstelle entdeckt, die

das Chat-Programm zum Absturz zu bringen oder es gar beliebigen Schadcode mit Anwenderrechten ausführen zu lassen

kann.

Der Anwender muss dazu laut Juan Pablo Lopez Yacubian, dem Entdecker der Schwachstelle, einen MSN-Dateitransfer mit einem überlangen Dateinamen annehmen.

Unter Umständen seien auch andere Protokolle wie ICQ betroffen.

Es ist also ratsam, Dateianhänge vorerst nur von vertrauenswürdigen Sendern anzunehmen. Ein Patch ist derzeit noch nicht verfügbar, sollte aber über die Autoupdate-Funktion von Pidgin angeboten werden.

Quelle: heise Netze – Schwachstelle in Instant-Messenger Pidgin

Unglaubliche Fehler: Canon-Scansoftware arbeitet nicht mit zu langem Pfad

Letztens wollte ich mal wieder was scannen und musste feststellen, dass mein lieber Scanner nicht mehr arbeiten wollte. Er war fehlerfrei installiert und auch sonst schien alles normal. Einzig beim Aufruf der Scannervorschau oder des Scanvorgangs passierte wahlweise nichts oder es kam ein aussagekräftiges “TWAIN ERROR”.

Nach vielem Googlen, Neuinstallation der Treibersoftware in verschiedenen Versionen, der Verwendung unterschiedlicher Software zum Scannen usw stieß ich auf einen Hinweis in einem Forum, völlig versteckt zwischen den ganzen zuvor genannten “Lösungen”.

Weiterlesen

Anti-Spam-Blacklist ORDB ist am Ende

Wer Spam bekämpft findet in Realtime-Blacklists ein gutes Hilfsmittel zum Aussperren bekannter Spamserver. Leider ist die Wirksamkeit nur so gut wie die Blacklist selbst. Die schon länger inaktive ORDB (Open Relay Database) wird noch immer von vielen Mailservern abgefragt und das obwohl sie schon längere Zeit keine Einträge mehr enthält.

Um auch den letzten Mailserver-Admin davon zu überzeugen, dass die Liste nichts mehr bringt, haben sie die Betreiber dazu entschlossen, nun jede Anfrage als Hit zu beantworten. Die Folge: Mailserver, die keine Gewichtung in den Blacklists haben weisen jede Mail ab. Anwender von policyd und anderen erhalten zwar eine höhere Spamwahrscheinlichkeit, aber die Mails werden nicht grundsätzlich abgelehnt.

Die Bitte der Betreiber und auch die logische Schlussfolgerung: Entfernt ordb.org aus Euren Mailservern – es hat keinen Nutzen!

Die Standardconfig von policyd-weight enthält die ordb übrigens nicht.  Generell rate ich auch zu dem Einsatz eines gewichteten Blacklistings – mehr dazu in diesem älteren Beitrag.

Artikel: Anti-Spam-Blacklist ORDB listet alles @ heise online

Pidgin: Kodierungsprobleme lösen

Seit meinem Umstieg von Trillian Basic, über PSI zu Pidgin habe ich das Problem gehabt, dass ich viele Sonderzeichen wie Umlaute usw. nicht richtig empfangen konnte und teilweise die Nachrichten gar nicht angezeigt werden konnten, da die Fehlermeldung:

(Es gab einen Fehler beim Empfang dieser Nachricht. Entweder haben Sie und XXX unterschiedliche Kodierungen gesetzt oder XXX hat einen fehlerhaften Client.)

Diese Nachricht erschien immer, wenn ein anderer Pidgin-User mir eine Nachricht mit Umlauten sendete – sehr nervig für beide Seiten, wenn immer auf Umlaute geachtet werden muss.

In einem Forum fand ich den Hinweis auf eine fehlerhafte GTK-Version, welche mit der aktuellen Pidgin 2.4.0 gebundelt wurde. Daher deinstallierte ich nur das GTK for Windows ( 2.12.8 Rev A ) und ersetzte es mit einer älteren Version ( 2.12.1 Rev B) von der Sourceforge-Seite von Pidgin.

Ergebnis: Umlaute werden wieder fehlerfrei angezeigt und alle sind glücklich.

Links:

PS: Vielen Dank an Elisabeth für den ersten Hinweis.

WordPress 2.3.2 DE-Edition und Upgradepaket

An mir ist’s vorbeigegangen, daher hier noch einmal der Hinweis, damit es auch der letzte mitbekommt: Es gibt ein Sicherheitsupdate für WordPress!

Die Version behebt verschiedene sicherheitsrelevante Probleme, u.a. dass nicht autorisierte Personen die Entwürfe lesen oder durch DB-Fehlermeldungen Informationen über die Datenbankstruktur erlangen könnten.

Das Upgrade via DE-Upgradepack hat – wieder einmal – problemlos geklappt.

Links:

WordPress Deutschland: WordPress 2.3.2 DE-Edition und Upgradepaket

WordPress.org: WordPress 2.3.2 (englisches Entwicklerstatement)

Microsofts Fehlererklärer

Microsofts Fehlercodes sind zwar eine schöne Idee, das Problem ist aber, dass uns niemand die Liste mit den Erklärungen derselben übergeben hat.

Das hat Microsoft wohl selbst gemerkt und daher ein Suchformular für Fehlermeldungen bereitgestellt:

Events And Errors Message Center: Advanced Search

Ich habe es noch nicht getestet (vielleicht ist es ja auch nur ein Fake ;-) ), aber hoffentlich hilft es mal im Ernstfall.

gefunden via: iTRIXX-Newsletter

Nachtrag: Zumindestens wenn man dem Formular glauben darf, hat Vista weder Fehler noch Fehlercodes, denn es taucht noch (?) nicht darin auf.