Schlagwort-Archiv: policyd-weight

Anti-Spam-Blacklist ORDB ist am Ende

Wer Spam bekämpft findet in Realtime-Blacklists ein gutes Hilfsmittel zum Aussperren bekannter Spamserver. Leider ist die Wirksamkeit nur so gut wie die Blacklist selbst. Die schon länger inaktive ORDB (Open Relay Database) wird noch immer von vielen Mailservern abgefragt und das obwohl sie schon längere Zeit keine Einträge mehr enthält.

Um auch den letzten Mailserver-Admin davon zu überzeugen, dass die Liste nichts mehr bringt, haben sie die Betreiber dazu entschlossen, nun jede Anfrage als Hit zu beantworten. Die Folge: Mailserver, die keine Gewichtung in den Blacklists haben weisen jede Mail ab. Anwender von policyd und anderen erhalten zwar eine höhere Spamwahrscheinlichkeit, aber die Mails werden nicht grundsätzlich abgelehnt.

Die Bitte der Betreiber und auch die logische Schlussfolgerung: Entfernt ordb.org aus Euren Mailservern – es hat keinen Nutzen!

Die Standardconfig von policyd-weight enthält die ordb übrigens nicht.  Generell rate ich auch zu dem Einsatz eines gewichteten Blacklistings – mehr dazu in diesem älteren Beitrag.

Artikel: Anti-Spam-Blacklist ORDB listet alles @ heise online

Postfix: optimierte Konfiguration gegen Spam und Missbrauch

In einem früheren Artikel versprach ich, eine Postfix-Konfiguration zu posten, die nach (meinen) neuen Erkentnissen eingerichet ist.

So sah meine Konfiguration nach der Einrichtung von sqlgrey aus:

[...]
smtpd_recipient_restrictions =
permit_sasl_authenticated
permit_mynetworks
reject_invalid_hostname
reject_non_fqdn_sender
reject_non_fqdn_recipient
reject_unauth_destination
reject_unknown_sender_domain
reject_unknown_recipient_domain
reject_rbl_client dnsbl.ahbl.org
reject_rbl_client cbl.abuseat.org
reject_rbl_client sbl-xbl.spamhaus.org
reject_rbl_client dul.dnsbl.sorbs.net
reject_rbl_client bl.spamcop.net
check_policy_service inet:127.0.0.1:60000
reject_unknown_client
warn_if_reject reject_unknown_hostname
permit
[...]

Mehrere Hinweise aus der Postfix-Mailgruppe brachten mich jedoch auf folgende Konfiguration, die weiter unten noch genauer erläutere:


#
# restrictions
#
smtpd_helo_required = yes
strict_rfc821_envelopes = yes
disable_vrfy_command = yes
smtpd_delay_reject = yes

#
# Recipient Restrictions
#

smtpd_recipient_restrictions =
    reject_unlisted_sender
    reject_unlisted_recipient
    reject_unknown_sender_domain
    reject_unknown_recipient_domain
    permit_sasl_authenticated
    permit_mynetworks
    reject_invalid_hostname
    reject_non_fqdn_sender
    reject_non_fqdn_recipient
    reject_unauth_destination
    #policyd-weight
    check_policy_service inet:127.0.0.1:60001
    #sqlgrey
    check_policy_service inet:127.0.0.1:60000
    reject_unknown_client
    reject_unknown_hostname
    permit

Es handelt sich hier natürlich nur um einen Ausschnitt aus der main.cf, diese Parameter sind sehr wichtig, wenn es darum geht, welche Mails von Postfix zur Zustellung angenommen werden.

Postfix: optimierte Konfiguration gegen Spam und Missbrauch weiterlesen

policyd-weight: Score-basierte Spamabwehr für Postfix

Es ist immer wieder das gleiche: Sobald man denkt, dass man das System perfekt eingerichtet hat, bekommt/ findet man gleich mehrere Hinweise, die einen daran zweifeln lässt.

Ausgangslage

Bei vielen, die sich halbwegs um einen spamgeschützten Postfix-Mailserver kümmern, wird die Konfiguration ungefähr so aussehen:


[...]
smtpd_recipient_restrictions =
permit_sasl_authenticated
permit_mynetworks
reject_invalid_hostname
reject_non_fqdn_sender
reject_non_fqdn_recipient
reject_unauth_destination
reject_unknown_sender_domain
reject_unknown_recipient_domain
reject_rbl_client dnsbl.ahbl.org
reject_rbl_client cbl.abuseat.org
reject_rbl_client sbl-xbl.spamhaus.org
reject_rbl_client dul.dnsbl.sorbs.net
reject_rbl_client bl.spamcop.net
check_policy_service inet:127.0.0.1:60000
reject_unknown_client
warn_if_reject reject_unknown_hostname
permit
[...]

Anmerkung: Diese Konfiguration hatte ich bereits hier gepostet, wurde von mir nun aber mehrfach verfeinert (siehe weiter unten).

Wie man sehen kann, sind mehrere RBL-Checks (Realtime-Blackhole-List) in der Konfiguration, welche bei jedem SMTP-Connect von anderen Mailservern überprüft werden und bei einem positiven Treffer sofort zum REJECT führen. Dies hat zwar funktioniert, birgt aber die Gefahr, dass man einen legitimen Mailserver ablehnt, weil er durch einen Fehler in einer der RBL landete.

Besser wäre es also doch, wenn man nachschauen könnte, ob der Mailserver in mehr als einer dieser RBLs steht. Mit Boardmitteln von Postfix ist dies vorerst nicht möglich.

Einführung in policyd-weight

Hier kommt policyd-weight als policy-Server ins Spiel und bietet folgende Zusatzfunktionen in der Standardkonfiguration an (Auszug von der Website):

  • Score-basierte Auswertung von RBL/RHSBL
  • Score-basierte Auswertung der Beziehung und Korrektheit von DNS-Einträgen, HELO und MAIL-FROM
  • Caching von a) DNS-Request und b) Score-Ergebnissen (= Beschleunigung und weniger Traffic)
  • eigene, schnelle DNS-Lookup.Routine
  • frei konfigurierbare Scores und RBLs (sinnvolle Standardwerte bereits enthalten)
  • keine Datenbank-Abhängigkeit
  • Einrichtung auch nur für eine Teilmenge von Mails/Mailservern nutzbar (via postfix restriction classes)

Policyd-weight arbeitet als Policy-Server mit Postfix zusammen und entgegen z.B. AMAViS noch auf der Ebene des SMTP-Connects und ist daher in der Lage, Postfix einen REJECT der Verbindung zu empfehlen und die Mail erst gar nicht anzunehmen zu lassen. (Dies ist auch im Hinblick auf die Rechtslage ein wichtiger Unterschied.)

Diese Vorteile sprechen ja deutlich für den Einsatz von policyd-weight und daher nahm ich mir auch gleich die Installation vor, welche im Folgenden beschreiben werde.

policyd-weight: Score-basierte Spamabwehr für Postfix weiterlesen