Schlagwort-Archiv: windows

Xming – X-Server für Windows

Gerade wollte ich nach langer Zeit mal wieder von einem Windows-System aus eine X-Anwendung auf einem entfernten Linux-System starten. Das war damals mit kostenlosen Lösungen sehr kompliziert (cygwin). Inzwischen hat sich aber einiges getan.Mit Xming lässt sich das ganz einfach realisieren. Einfach installieren und es findet seinen Platz im System-Tray.Nun kann PuTTY gestartet werden und in den Optionen unter Connection/SSH/X11 das X11-Forwarding aktiviert werden. Wenn man sich jetzt mit einem Rechner verbindet, auf dem ein X-Server läuft, kann man ein X-Programm starten (z.B. xcalc), das sich darauf hin in die Windows-Oberfläche einbindet.

Xming in Action

“Setup – kein Problem”(?): Microsoft’s Windows 7-Partyvorschlag

Microsoft wird am 22. Oktober 2009 Windows 7 offiziell veröffentlichen. Normalerweise wird dazu irgendwo eine zentrale Veranstaltung geplant, Presseleute eingeladen und dann eben einen Präsentation der neuen Features durchgeführt.Dieses Mal versucht Microsoft etwas anderes: Ähnlich der schon seit Jahren durchgeführten Download-Parties für neue Linux-Releases soll es überall* auf der Welt private Gastgeber geben, die Ihren Freunden und Bekannten W7 näher bringen. *Die Microsoft-Welt für dieses Angebot umfasst dabei Australien, Italien, Kanada, Japan, Mexiko, Frankreich, Spanien, Deutschland, USA, Hongkong, Großbritannien und Indien.Als Gastgeber wird man von Microsoft nach Wahl eines Partymottos (4 stehen zur Wahl) mit einem Partypaket ausgestattet.

Sie richten die Party aus. Wir beschenken Ihre Gäste.Bewerben Sie sich online als Gastgeber für die Launch Party. Veranstalten Sie Ihre Party zwischen dem 22. und 29. Oktober und Sie erhalten vorab ein spezielles Windows® 7-Partypaket von uns. Windows 7 Launch Party Site

10 Gratis-PDFs zum Thema Server von TecChannel.de

Einen verspäteten Rückblick der ganz besonderen Art liefert uns der das Online-Portal tecchannel.de. Die “besten Server-Artikel 2008” werden auf der Seite kostenlos zum Download als PDF angeboten (jeweils rechts in der Sidebar). Alternativ kann man sich auch den Beitrag online auf der Seite durchlesen.

Die Themen im Überblick:

Wie man sieht, nimmt es TecChannel mit dem Begriff “Server” nicht ganz so genau und streut die Themen sehr über alles, was mit Servern zu tun hat. Vielleicht ist ja trotzdem (oder gerade deswegen) für jemanden etwas Interessantes dabei.

Viel Spaß beim Stöbern.

Link: TecChannel.de: Top Server-Artikel 2008

AVG-Update macht XP-PCs unbrauchbar

Es gibt Fehler, die darf es eigentlich nicht geben. So zum Beispiel der, der kostenlosen (immer noch ?) Antivirenlösung passierte. Durch die Erkennung eines False-Postives, also einer versehentlichen und falschen Virenerkennung, in der user32.dll wird diese in die Quarantäne geschoben und damit unbrauchbar gemacht. Danach ist ein Einloggen in das Windows-System (XP) nicht mehr möglich.

Der Fehler ist nur durch eine manuelle Wiederherstellung der Datei mittels Windows-CD zu beheben.

Peinliche Sache…

via: TecChannel.de: AVG-Update macht XP-PCs unbrauchbar

Link: Lösung von AVG | Topic #1574 / 1579

Kurztipp: Windows Installer-Fehlermeldung “Ungültiges Laufwerk (X):”

Heute hatte ich mal wieder einen “interessanten” Fehler, dessen Grund und Beseitigung sehr merkwürdig war:

Eine Installation, welche auf dem Windows Installer basierte, brach mit der Fehlermeldung “Ungültiges Laufwerk Q:” ab. Nun gab es wirklich kein Laufwerk Q: und es war auch nicht ersichtlich, woher diese Information kam.

Eine Überprüfung der %TEMP%-Variablen ergab keinerlei Fehler und auch sonst schien alles korrekt zu sein.

Letztlich half Google bei der Lösung: Im Windows-Schlüssel in der Registry für Benutzerordner ( HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\User Shell Folders ) waren tatsächlich zwei Ordner, und zwar Eigene Bilder (My Pictures) und Eigene Musik (My Music) auf das besagte Laufwerk Q: gestellt (warum auch immer).

Nach dem Zurechtbiegen der beiden Einträge auf existierende Ordner lief die Installation fehlerfrei durch.

Es bleibt die Frage, warum der Windows Installer Zugriff auf die Ordner “Eigene Bilder” und “Eigene Musik” benötigt. Vielleicht kann mir ja das einmal jemand erläutern?

Pidgin: Schwachstelle gefunden

Da ich hier das Programm bereit empfohlen habe und selbst auch noch nutze, fühle ich mich verpflichtet auf folgendes hinzuweisen:

Laut heise Netze wurde in Pidgin eine Schwachstelle entdeckt, die

das Chat-Programm zum Absturz zu bringen oder es gar beliebigen Schadcode mit Anwenderrechten ausführen zu lassen

kann.

Der Anwender muss dazu laut Juan Pablo Lopez Yacubian, dem Entdecker der Schwachstelle, einen MSN-Dateitransfer mit einem überlangen Dateinamen annehmen.

Unter Umständen seien auch andere Protokolle wie ICQ betroffen.

Es ist also ratsam, Dateianhänge vorerst nur von vertrauenswürdigen Sendern anzunehmen. Ein Patch ist derzeit noch nicht verfügbar, sollte aber über die Autoupdate-Funktion von Pidgin angeboten werden.

Quelle: heise Netze – Schwachstelle in Instant-Messenger Pidgin

Kurztipp: getmac – kleiner Windowshelfer

Bei der Installation vom SP3 auf einem Kunden-PC huschte bei den gerade installierten Dateinen “getmac.exe” vorbei – und ich dachte “Hey, das Programm kenn ich ja gar nicht! Gleich mal schauen, was das so kann.”

Das Windows-Konsolenprogramm – man erwartet es nicht bei diesem Namen – ermöglicht es, die Mac-Adressen für sämtliche im System installierten Netzwerkgeräte auszugeben. Dies aber nicht nur auf dem lokalen System, sondern – Anmeldeinformationen vorausgesetzt – auch auf Remotesystemen.

Die Parameter sind zwar nicht reichlich vorhanden, allerdings gibt es u.a. eine Option für die Ausgabe der gewonnenen Informationen als CSV-Datei. Dies könnte sich für Batch-Jobs sehr sinnvoll erweisen.

Eine vollständige Übersicht über die Parameter ist im MS TechNet zu finden (siehe Link).

Link: Getmac @ technet.microsoft.com

Unglaubliche Fehler: Canon-Scansoftware arbeitet nicht mit zu langem Pfad

Letztens wollte ich mal wieder was scannen und musste feststellen, dass mein lieber Scanner nicht mehr arbeiten wollte. Er war fehlerfrei installiert und auch sonst schien alles normal. Einzig beim Aufruf der Scannervorschau oder des Scanvorgangs passierte wahlweise nichts oder es kam ein aussagekräftiges “TWAIN ERROR”.

Nach vielem Googlen, Neuinstallation der Treibersoftware in verschiedenen Versionen, der Verwendung unterschiedlicher Software zum Scannen usw stieß ich auf einen Hinweis in einem Forum, völlig versteckt zwischen den ganzen zuvor genannten “Lösungen”.

Unglaubliche Fehler: Canon-Scansoftware arbeitet nicht mit zu langem Pfad weiterlesen

Pidgin: Kodierungsprobleme lösen

Seit meinem Umstieg von Trillian Basic, über PSI zu Pidgin habe ich das Problem gehabt, dass ich viele Sonderzeichen wie Umlaute usw. nicht richtig empfangen konnte und teilweise die Nachrichten gar nicht angezeigt werden konnten, da die Fehlermeldung:

(Es gab einen Fehler beim Empfang dieser Nachricht. Entweder haben Sie und XXX unterschiedliche Kodierungen gesetzt oder XXX hat einen fehlerhaften Client.)

Diese Nachricht erschien immer, wenn ein anderer Pidgin-User mir eine Nachricht mit Umlauten sendete – sehr nervig für beide Seiten, wenn immer auf Umlaute geachtet werden muss.

In einem Forum fand ich den Hinweis auf eine fehlerhafte GTK-Version, welche mit der aktuellen Pidgin 2.4.0 gebundelt wurde. Daher deinstallierte ich nur das GTK for Windows ( 2.12.8 Rev A ) und ersetzte es mit einer älteren Version ( 2.12.1 Rev B) von der Sourceforge-Seite von Pidgin.

Ergebnis: Umlaute werden wieder fehlerfrei angezeigt und alle sind glücklich.

Links:

PS: Vielen Dank an Elisabeth für den ersten Hinweis.

Gibt es bald den Microsoft-Update-Wurm?

Laut heise.de arbeiten Forscher von Microsoft an einer neuen, effektiveren Methode zur Verbreitung von Windows-Updates.

Die Idee ist, einen Wurm auszusetzen, der “infizierte” Systeme updated und sich dann in Richtung der nächsten Clients aufmacht.

Auch wenn diese Idee dem Bittorrent-Mechanismus gleichkommt und sicherlich auch die Last von Microsoft-Servern nehmen würde, kann ich mich mit damit nicht wirklich anfreunden. Schon allein die Vorstellung, dass ein Hersteller eines von mir erworbenen Softwareproduktes ungefragt meinen Rechner über eine mehr oder weniger bekannte Sicherheitslücke infiltriert behagt mir gar nicht – mal ganz abgesehen von dem Straftatbestand der Computermanipulation.

Weiterhin ist es auch im Hinblick auf den “Bundestrojaner” interessant, dass Microsoft diese Verbereitungsmethode für möglich und effektiv hält. Sind unsere Systeme doch nicht so sicher wie wir glauben?

Mehr Infos hier: Wurm statt Windows-Update – heise Security

Comeback der Bootsektor-Viren(?)

Wie TecChannel.de berichtet wurde ein RootKit entdeckt, welches sich auf einem Vista-System als Virus im MasterBootRecord einnistete. Es war zwar nur begrenzt lauffähig, zeigt aber die Machbarkeit.

Das Gefährliche an dieser Art Schädling ist, dass das System des Nutzers beim Start in eine virtuelle Umgebung verschoben wird und somit sämtliche Hardware-Aufrufe (z.B. Virencheck auf der HDD) durch die Abstraktionsschicht des Viruses gesendet werden müssen. Der Virus hat also viel größere Chancen, sich versteckt zu halten.

Link:

Comeback der Bootsektor-Viren @ TecChannel.de

Windows-Shortcuts für Konsolenfreaks

Als Linux-Konsolen-Anhänger ist man es oft unter Windows Leid sich durch die immer gleichen Dialoge zu klicken, um die eine Einstellung an dem PC zu ändern. Auch wenn ich oft nicht verhindern kann, dass ich “das Häkchen” dann letzten Endes in der GUI setzen muss, so suche ich doch stets Möglichkeiten den Weg dahin zu verkürzen.

Im MCSEBoard habe ich dafür eine wunderbare Aufstellung aller Befehle gefunden, die man schnell mittes Start->Ausführen (bzw. WIN+R) starten kann.

MCSEboard.de: Konsolenbefehle für Windows XP und Server 2003

Microsofts Fehlererklärer

Microsofts Fehlercodes sind zwar eine schöne Idee, das Problem ist aber, dass uns niemand die Liste mit den Erklärungen derselben übergeben hat.

Das hat Microsoft wohl selbst gemerkt und daher ein Suchformular für Fehlermeldungen bereitgestellt:

Events And Errors Message Center: Advanced Search

Ich habe es noch nicht getestet (vielleicht ist es ja auch nur ein Fake 😉 ), aber hoffentlich hilft es mal im Ernstfall.

gefunden via: iTRIXX-Newsletter

Nachtrag: Zumindestens wenn man dem Formular glauben darf, hat Vista weder Fehler noch Fehlercodes, denn es taucht noch (?) nicht darin auf.

Microsoft spielt heimlich Updates ein

Da denkt man erst immer böse über ein Unternehmen und reift dann mit zunehmendem Alter zur Entscheidung, dass dies alles etwas Übertrieben ist und sich das Unternehmen sicherlich professionell verhält und dann passiert das:

Microsoft spielt heimlich Updates ein

Ich bin diesbezüglich voll und ganz der Meinung von Heise, denn wenn ich die Option “Nur benachrichtigen” einschalte, dann will ich auch, dass Windows/Microsoft das respektiert.

Diese Art Workarounds und “Abkürzungen”, der sich die Redmonder dort wieder mal betätigt haben sind wirklich kontraproduktiv: Ich weiß nun, dass MS jederzeit auf meinem System Software installieren kann.

Schafft das Vertrauen? Nein!

Bestärkt mich das darin, weiterhin den Update-Client regelmäßig nach Updates suchen zu lassen? Eher nicht.

Ich stelle mir auch gerade die Frage, was die Herren von MS bisher schon installiert haben und noch planen auf meinem System einzurichten…

Alles in allem bleibt ein ungutes Gefühl bei Windows und ein Strich mehr auf der laaaaaaangen Pro/Contra-Liste mit der Überschrift “Warum sollte ich Linux nutzen?”.